Live an der DNX Berlin 2016

Take-Aways der Digitalen Nomadenkonferenz

"Hey! Wer bist Du und was machst Du?" Was passiert, wenn Du gefühlt 100 mal innerhalb von wenigen Stunden die immer gleiche Frage beantwortest? Erstmal nicht viel, bis Du dich nach dem x-ten mal plötzlich selbst zu hinterfragen beginnst: Ja wer bin ich denn nun und was mache ich eigentlich? Ein persönliches Review zu meiner ersten Digitalen Nomadenkonferenz.

Berlin Placeholder
Berlin

„Ich bin..“ erstmal ein bisschen überwältigt von all den Eindrücken. Von Berlin und von der Digitalen Nomaden Konferenz (DNX). Es ist schwer in Worte zu fassen, was all die interessanten Talks und Workshops mit mir gemacht haben. Denn so richtig anstecken von der Energie der Speaker mit ihren inspirierenden Worten zu Themen wie ‚Don’t just dream big – GO BIG‘ oder ‚Starte heute etwas, wofür dein zukünftiges Ich dir danken wird: The time is now!‘, konnte ich mich zu Beginn irgendwie nicht.

Der grosse DNX-Kater?

Während praktisch alle anderen angehenden Digitalen Nomaden am Samstag mit leuchtenden Augen aus dem Vortragssaal traten, stellte sich bei mir dieses Gefühl von Aufbruchsstimmung nicht wie erwartet ein. Bei anderen führte die Konferenz gestern zu radikalen Massnahmen wie dem Kündigen ihres Jobs, bei mir erstmals nur zu leichten Zweifeln, da das Kribbeln im Bauch einfach nicht einsetzen wollte. Hat sich mein Traum vom Digitalen Nomadensein etwa über Nacht in Luft aufgelöst?

dnx berlin 2016 digitale nomadenkonferenz

Die DNX öffnet am Samstag ihre Tore

dnx berlin 2016 digitale nomadenkonferenz

Aufgeregtes Warten auf Markus und Feli..

Nachdem ich das turbulente Treiben Berlin’s gegen die Ruhe des ländlichen Brandenburgs eingetauscht habe, gelingt es mir mit ein bisschen Abstand mein Weltbild wieder gerade zu rücken. Hier im Grün des Gut Boltenhofs und im Gespräch mit bereits etablierten Digitalen Nomaden erkenne ich so langsam, was meine persönlichen Take-Aways von diesem Weekend sind und weshalb ich mich trotz der tollen Talks nicht so fühle, wie ein Glücksbärchen auf Speed.

workation retreat coconat dnx berlin 2016

Workation im Coconat Retreat in Brandenburg

Mind-Shift..

Vielleicht hat es damit zu tun, dass sich meine Vorstellung vom Publikum der Digitalen Nomadenkonferenz nicht wirklich bewahrheitet hat. Wer sich die DNX nämlich wie das grosse Treffen bereits etablierter Digitaler Nomaden vorstellt, merkt schnell, dass schätzungsweise 80% noch gar keine richtigen Digitalen Nomaden sind, sondern solche die es erst noch werden wollen. Dementsprechend richteten sich die motivierenden Talks des ersten Tages vor allem an diese Zielgruppe potentieller Digitaler Nomaden.

dnx berlin 2016 digitale nomadenkonferenz matthew mockridge

Matthew Mockridge bei seiner Motivationsrede

Also eigentlich doch alles Leute wie ich? Nicht ganz. Denn während sich viele erst langsam an diesen Lifestyle herantasten und dementsprechend auch Inspiration und vor allem auch Motivation benötigen, um den Schritt ins Digitale Nomadensein zu wagen, hat bei mir diese grundsätzliche Entscheidung bereits statt gefunden.

..oder lieber Praktische Tipps?

Ich stehe zwar nach wie vor noch am Anfang meiner Reise, die Weichen wurden jedoch schon gestellt und der Stellhebel fest verankert. Vor einer Woche haben meine Freundin und ich den ersten Flug unserer grossen Reise gebucht. Am 30. Dezember gehts los. Nach Sri Lanka. One-Way. Yeah! :) 

Der Mind-Shift in meinem Kopf hat also bereits statt gefunden. Was ich jetzt brauche sind konkrete Tipps, wie ich mir so einen Lifestyle erarbeite.  Denn die grundlegende Entscheidung ist zwar sicher mit grossem Abstand der wichtigste Schritt in ein solch alternatives Leben. Doch auch wenn Du diese Hürde genommen hast, die richtig schwierigen Fragen warten erst noch auf Dich. Die Frage nach dem Wie: Wie ermöglichst Du dir ein solches Leben? Wie verdienst Du unterwegs dein Geld?

Zum Glück bot die DNX im Endeffekt neben den Motivations-Talks auch viele Inputs zu genau dieser Frage. Vor allem die Workshops am zweiten Tag der Konferenz boten mir echten praktischen Mehrwert.

Auf dem Weg zu den Workshops im Betahaus

Auf dem Weg zu den Workshops im Betahaus

dnx-8

Solopreneure, Freelancer, Coaches, Blogger..?

Was dabei nicht nur die Workshops selbst sondern auch die Teilnehmer der DNX zeigte: Die Möglichkeiten eines ortsunabhängigen Business sind so zahlreich und so verschieden wie es Digitale Nomaden gibt. Es gibt wohl kaum zwei Nomaden, welche exakt das gleiche Business betreiben. Von den verschiedensten Arten an Freelancern über Solopreneure zu Coaches und Experten.

Wahrscheinlich gehört es sogar zum Erfolgsrezept dieses Lifestyles, dass es auch nur die wirklich schaffen unterwegs produktiv zu sein, welche ihre Leidenschaft und ihr Business miteinander koppeln. Wieso solltest Du dich sonst auch dazu motivieren können zu arbeiten, während praktisch alle Leute um Dich herum im Urlaub sind?

„Ein Blog ist noch kein Business!“ – Mehrere Speaker und Workshopleiter

Was mich dabei positiv überraschte, waren all die kritischen Worte zum Stichwort (Reise-)Blogger und ganz allgemein zum Thema Digitales Nomadensein. Sei es Ben Paul, welcher mit seinem Talk dazu anregte, sich inmitten all der Euphorie, auch mal mit den Schattenseiten des Nomadenlebens auseinanderzusetzen. Oder etliche Speaker, welche einen daran erinnerten, dass ein Blog alleine noch lange kein Business ist. Inputs welche zumindest mir Neuling in Zukunft helfen, die ganze Bloggerei nicht einfach nur auf die leichte Schulter zu nehmen.

Hervorzuheben ist auch der unglaublich kluge und weit vorausschauende Talk von Tim Chimoy zur Wahrnehmung der ganzen Digitalen Nomadenbewegung gerade auch bei der lokalen Bevölkerung.

Tim Chimoy dnx berlin 2016

Tim Chimoy mit Gedanken der etwas anderen Art

Fazit – DNX für jeden etwas dabei?

„Manchmal kriegst Du nicht das wonach Du suchst, sondern das was Du verdienst.

Obwohl ich im ersten Moment also ein wenig enttäuscht war, dass die DNX bei mir nicht die gewünschte Wirkung erzielte, habe ich mittlerweile erkannt, dass dies in erster Linie an meinen falschen Erwartungen lag. Trotz, oder gerade deswegen ziehe ich ein positives Fazit unter die Erfahrung DNX. Denn vielleicht ist gerade,das auch eine der Stärken, dieses einmaligen Events, dass einfach für jeden etwas dabei ist. Ob für angehende Nomaden auf der Suche nach Inspiration, oder solche auf Sinnessuche.

Es prasseln zwar so viele unterschiedliche Eindrücke auf Dich ein, dass Du dein Gehirn schon ganz schön zum Rattern bringen musst, um die für Dich relevanten Erkenntnisse aus dem Gewirr an Informationen herauszufiltern. Dafür sind diese Take-Aways dann umso wertvoller.

Meine persönlichen Favoriten der DNX:

Warst Du auch an der DNX? Was waren deine wichtigsten Take-Aways? Oder hat Dich dieser Artikel allgemein neugierig zum Thema Digitale Nomaden gemacht? Hier findest Du wertvolle Inputs von etablierten Digitalen Nomaden: Der Digitale Nomade – Das Arbeitsmodell der Zukunft? 

Hat Dir die Geschichte gefallen? Dann Teile sie doch mit deinen Freunden =]

FacebookTwitterGoogle+EmailWhatsApp

Kommentare

Jetzt bist du dran - uns interessiert deine Meinung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *