Meine ultimative Bucket List

5 Gründe weshalb heute der Tag ist wo du Deine eigene Bucket List starten solltest.

Viele haben eine, doch nur wenige setzen alles daran sie auch in die Tat umzusetzen. Dabei gibt es eine Reihe guter Gründe warum Du noch heute damit anfangen solltest. Ich verrate Dir hier meine ganz persönliche Bucket-List, was ich davon bereits in die Tat umsetzen konnte und einige Dinge welche es auch ungeplant verdienen auf so einer Liste zu erscheinen.

Die eine Liste welche du wirklich abarbeiten solltest

Normalerweise begegnen wir Listen ja eher mit wenig Euphorie. Normalerweise sagen uns Listen ja auch was wir noch alles zu tun haben, bevor wir das Machen können was wir eigentlich wollen. Die Bucket-List stellt jedoch das Gegenteil aller herkömmlichen Listen dar: Sie erinnert uns daran was wir noch alles machen wollen, bevor wir irgendwann vor lauter To-Do’s und Tasks ins Gras beissen.

5 Gute Gründe warum du also keine Zeit verschwenden und dich noch heute an die Listen aller Listen heranwagen solltest:

1. Sobald Du anfängst Dir Gedanken über deine Bucket-List zu machen, wirst Du dich automatisch an das ‚Wieso?‘ erinnern. Viel zu oft machen wir uns nämlich Gedanken darüber ‚Wie‘ wir etwas machen wollen (Wie führe ich ein besseres Leben, Wie verdiene ich mehr Geld, Wie verbringe ich mehr Zeit mit meinen Liebsten, usw.). Das wir über kurz oder lang vergessen, ‚wieso‘ wir diese Dinge eigentlich wollen. Ohne das ‚Wieso‘ macht nämlich das ‚Wie‘ auch keinen grossen Unterschied. Vielleicht hattest Du das ja schon mal: Du hast geschuftet und gemacht um eines deiner Ziele zu erreichen, nur um dann ernüchtert festzustellen das Dich das Erreichen des Zieles auch nicht glücklicher macht. Spätestens dann kommt automatisch auch die Frage nach dem ‚Warum eigentlich?‘. Die Bucket-List hilft Dir diese Frage zu beantworten und versorgt dich so mit Motivation und Ausdauer für die grossen und kleinen ‚Challenges‘ auf deinem Weg.

2. Deine Bucket-List gehört nicht irgendwo in eine Schublade, sondern am Besten irgendwohin wo Du sie dir automatisch immer wieder ins Bewusstsein rufen kannst. Wenn Dir das gelingt, ist die Bucket-List ein grossartiges Mittel um Dir neue Energie zu holen und Dich immer wieder neu auf deine Ziele zu fokussieren. Wie oft finden wir uns vor lauter Stress selbst im Hamsterrad des Lebens wieder und verlieren so den Blick auf das ‚Bigger Picture‘? Die Bucket-List hilft uns dabei unsere Perspektive geradezurücken und uns wieder auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben zu besinnen.

3. Meist motivieren wir uns mit irgendwelchen Belohnungen dafür, unsere Ziele zu erreichen. Manchmal ist das jedoch gar nicht so einfach und wir haben beim Erreichen eines Ziels schon längst wieder die nächste Herausforderung oder das nächste ‚To-Do‘ im Blickfeld. Doch weisst Du was das wunderbare an den Dingen auf deiner Bucket-List ist? Sie sind meist nicht nur Ziel, sondern Belohnung in einem. Oder müsstest Du dich tatsächlich noch dafür Belohnen irgendwo auf Sansibar am Strand zu liegen? 😉

4. Kennst Du das ‚Gesetz der Anziehung‘? Wenn nicht empfehle Ich Dir wärmstens mal einen Blick in dieses Buch hier zu werfen: Man muss zwar nicht alles darin für Bare Münze nehmen doch im Grossen und Ganzen besagt das beschriebene Gesetz folgendes: Wenn Du Dir etwas immer und immer wieder ins Gedächtnis rufst, sendest Du damit ‚Vibrationen‘ an deine Umgebung au und als Reaktion darauf kann Dir dein Umfeld vielleicht dabei helfen das Gewünschte zu erreichen. Durch das kreieren und teilen deiner Bucket-List sendest Du automatisch auch solche Schwingungen aus. Bestes Beispiel dafür ist dieser Beitrag: Ich veröffentliche hier meine Bucket-List und sende somit Vibrationen in die Welt hinaus. Wer weiss vielleicht ist da Draussen ja jemand der mir beim erreichen eines dieser Ziele behilflich sein kann. Vielleicht bist das ja sogar DU 😉

5. Wie möchtest Du deiner Nachwelt in Erinnerung bleiben? Deine Bucket-List kann Teil deines Vermächtnisses werden. Nach deinem Tod wenn sich deine Nachfahren Geschichten über Dich erzählen, welchen Ruf möchtest Du dann hinterlassen haben? Welche Geschichten sollen sie sich dann erzählen? Wie toll wäre es doch, wenn sie sich die Geschichte erzählen, wie Du einmal im fernen Afrika ohne Sauerstoff denn Kilimanjaro erklummen hast? Oder von dem einen Mal wo Du am Nordkap in Norwegen dieses eine wunderbare Foto mit dem Sonnenuntergang über dem ‚Globus‘ geschossen hast?

Doch etwas anderes? Dann liegt es jetzt an Dir! Erstelle noch heute deine ultimative Bucket-List, animiere auch Andere dazu und vergleiche sie mit deinen Freunden! Am Besten Du schreibst deine Liste gleich in die Kommentare und inspirierst uns mit deinen verrückten Ideen :)

Meine ultimative Bucket-List

Ich mache den Anfang also kommt hier meine eigene (höchst subjektive) und laufend aktualisierte Bucket-List (sowie Dinge die es absolut verdient hätten auf so einer Liste zu erscheinen):

(Stand 7. Oktober 2016)

  • irgendwie meinen Berufsmaturitätsabschluss schaffen
  • Von zu Hause ausziehen
  • In einer Undergroundbar in Budapest Karaoke singen
  • Dieses Buch hier lesen
  • Meinen Job als Informatiker schmeissen
  • Die Eine finden

bucketlist-19

  • Das Militär überstehen..
  • ..und in Australien die Freiheit wiederfinden

bucketlist-14

  • In Bankgok an einer (Wasser-) Strassenschlacht teilnehmen

bucketlist-25

  • Einen Roadtrip der Australischen Ostküste entlang unternehmen

bucketlist-15

bucketlist-6

  • Tauchen am Great Barrier Reef

bucketlist-1

bucketlist-2

  • Quad fahren in der Wüste

bucketlist-23

  • Jet Ski fahren (und die ultimative Föhnfrisur dabei erhalten)

bucketlist-24

  • Fallschirmspringen..

bucketlist-3

  • ..und sicher wieder unten landen!

bucketlist-9

  • Mit Michael Jackson tanzen

bucketlist-16

  • Mich von den Kunststücken der Surfer am Bondi Beach verzaubern lassen

bucketlist-17

  • auch nach dem x-ten frühzeitigen Sturz ins Wasser immer noch Bock darauf haben irgendwann mal die erste richtige Welle zu surfen

bucketlist-5

  • Die Welle auch wirklich surfen
  • Eine Nacht am Hideawaybeach unter Sternen verbringen

bucketlist-13

bucketlist-12

  • River Raften

bucketlist-7

  • Mit wilden Känguruhs schmusen

bucketlist-4

  • Von einer grossen Düne springen

bucketlist-22

  • mit einem unbekannten Pärchen auf einer Raststätte im regnerischen Hinterland von Queensland ziemlich lustige Kekse essen..
  • Das selbe Pärchen im hinterletzten Flecken des Daintree-Forests wieder antreffen

bucketlist-28

  • Ein Australisches Rodeo besuchen

bucketlist-18

  • in der Nacht vor unserer Rückreise in die Schweiz beim Housesitting aus Versehen den teuersten Wein im Haus trinken
  • und dafür Freunde fürs Leben finden
  • Mich für ein Studium in Multimedia Productions einschreiben
  • Im Studium ein paar ziemlich verrückte Sachen drehen
  • In Berlin das Leben eines U-Bahn-Fahrers zu Zeiten der DDR portraitieren
  • Auf einer Balkanreise die Schönheit der Dalmatischen Küste..

bucketlist-30

  • und im Bosnischen Hinterland die unglaubliche Gastfreundschaft der Bosnier erfahren
  • mit Bosniern, Russen und Montenegrinern ziemlich viel Rakia..
  • und mit ein paar Engländern in Dubrovnik ziemlich viel Flying Hirsch trinken..
  • Mit einem Walliser Fotografen in den Alpen auf Sternenfang gehen

bucketlist-26

  • Lernen wie man Websiten mit Köpfchen erstellt
  • Für Radio Energy ein paar Promis vor die Linse kriegen

bucketlist-27

  • Die unendliche Weite des Amerikanischen Westens kennen lernen
  • Mich bei unserem 15minütigen Transfer auf dem Flughaven von Keflavik vom Islandfieber anstecken lassen

bucketlist-21

bucketlist-20

  • Meinen eigenen Blog endlich Online schalten
  • Die ersten eigenen Blogposts und Stories veröffentlichen
  • Dieses Lied einmal Live spielen hören
  • Meine Blogging-Vorbilder Connie und Sebastian und die Bewegung der Digitalen Nomaden kennen lernen
  • Die Nordlichter sehen (und fotografieren)
  • Island bereisen
  • Das Tauchprevet machen
  • Auf den Galapagos-Inseln mit Robben tauchen
  • Einen 4000er erklimmen
  • Mit einem Roller quer durch Myanmar reisen
  • Das Nordkapp besuchen
  • Den Kilimanjaro besteigen
  • In Südafrika am Kap der Guten Hoffnung stehen
  • In New Orleans den Jazz- und Blues-Musikern lauschen
  • In Kanada auf eine Whalewatching-Tour gehen und Orkas sehen
  • Die Gipfel des MT. Everest zumindest vom Base-Camp her sehen
  • Eine Weltreise machen..

Hat Dir die Geschichte gefallen? Dann Teile sie doch mit deinen Freunden =]

FacebookTwitterGoogle+EmailWhatsApp

Kommentare

Jetzt bist du dran - uns interessiert deine Meinung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

7 Kommentare zu Meine ultimative Bucket List

Sebastian Canaves

25. September 2017 um 06:16 Uhr

Hey Flo, komm doch bald mal auf eines unserer Retreats, dann können wir uns endlich kennenlernen ;) Super Bucket-Liste hast du da! Liebe Grüße, Sebastian

Florian Schindler

25. September 2017 um 06:16 Uhr

Hey Sebastian! Na das ist ja mal was! Der allererste Kommentar auf meinem Blog und dann gleich noch von Dir?! :D Wow mir fehlen grad ein bisschen die Worte.. Danke Dir! Würd mich echt freuen Dich mal irgendwo anzutreffen! :) Spätestens an der DNX in Berlin nehm ich ja dann sicher mal an einem deiner Workshops teil ;-) Liebe Grüsse und auf bald! Flo

Sebastian Canaves

25. September 2017 um 06:16 Uhr

Na da werde ich nicht sein. Bin mir aber sicher, dass du andere gute Workshops finden wirst. Ansonsten on the road! Viel Erfolg mit deinem Blog! :D

Florian Schindler

25. September 2017 um 06:16 Uhr

Nicht? Ok dachte Du bist da auch noch irgendwo involviert.. Ja dann muss ich Dir halt ein ander Mal nen Gin Tonic spendieren :D Grüsse übrigens von Yamile von creativewebbiz, hab sie Gestern hier in Barcelona kennen gelernt. Glaube Du kennst sie? :) Danke Dir!

Natalie Wyss

25. September 2017 um 06:16 Uhr

Bin hin und weg,Florian das alles hast Du schon erlebt!!!! Bin gespannt auf Deine weiteren Abenteuer und ist ja soo inspirierend mal auch selber wieder auf Entdeckungstour zu gehen! mit leuchtenden Augen und grosser Freude deine Mam

Juerg Hochstrasser

25. September 2017 um 06:16 Uhr

Hey Flo Coole Sache, die du da auf die Beine gestellt hast. Cool wie du es angehst und umsetzt. Cool was du aus deinem Leben machst. Chapeau! Vielleicht wird es ja doch noch einmal etwas, aus unserem damals besprochenen Projekt! ;) Lieber Gruss Juerg

Florian Schindler

25. September 2017 um 06:16 Uhr

Hey Juerg! Danke für das Feedback :-) Genau haha das habe ich nicht vergessen mit dem Projekt ;-) Was war das schon wieder, eine Falken- oder Adlerart? Lieber Gruss Flo